Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Liliput Stadt auf dem Crange Festplatz

Kirmes

Liliput Stadt auf dem Crange Festplatz


Im August 1951 gastierte der aus Duisburg stammende Schausteller Carl-Heinrich Schäfer erstmals mit einer Gruppe von Liliputanern in Crange. Zu sehen war eine 3200 Quadratmeter große Stadt in kleinerem Maßstab, die aus einem Rathaus (mit Bürgermeister der eine Amtskette trug), einer Polizeiwache, einem Postamt, Verkaufshäuser (Zigaretten- und Zigarren, Süßigkeiten, Kaffee) sowie einem Zirkus bestand. In der Mitte des Platzes befand sich ein großer Springbrunnen.

Die Besucher konnten der Liliput-Truppe täglich ab 14.00 Uhr in ihren Wohnwagen bei der täglichen Arbeit zuschauen. Die Einrichtung des Wohnwagens sah aus wie in einer Puppenstube. Der Eintritt hierzu betrug für Erwachsene 1,- DM und für Kinder bis zu 12 Jahren 50 Pfennig, für alle Attraktionen einschließlich der Vorstellung im Zirkus Liliput.


Werbeanzeige der Tagespresse von August 1951.

In einem eigens eingerichteten Souvenirladen konnte der Besucher Postkarten mit Ansichten der "Einwohner" von Schäfers Liliput-Stadt erwerben. In dem Postamt der "Zwergenstadt" gab es eine Sonderpoststelle, die alle frankierten Postkarten mit einem Sonderstempel der Liliput-Stadt versah.

Ansichtskarten mit den Akteuren von Schäfers Liliput-Stadt.

Der dazu gehörige Zirkus der Liliput-Stadt trat immer zu jeder vollen Stunde auf. Hier traten Akrobaten, Clowns, Musiker und Tänzerinnen als Akteure auf. Die Tageszeitung schrieb hier zu wie folgt:

"Das Wesentliche bei den Darbietungen von Schäfers Liliputanern ist zweifellos die Tatsache, dass man nicht mit dem anormalen Wuchs der Truppe hausieren geht. Das Programm des Liliput-Zirkus zeigt, dass man bei der Auswahl der Truppe vom Leistungsprinzip ausgegangen ist. Die Darbietungen zeigen bestes Niveau und überdurchschnittliches artistisches Können."

Ein Jahr später gastierte "Hirsch`s Liliput-Revue, ein ähnliches Schausteller Unternehmen, dass sich aber wegen ihrer Darbietungen und glänzenden Ausstattung auszeichnete.


Werbeanzeige der Tagespresse von August 1952.

Ansichtskarte mit den Akteuren der "Hirsch Liliput Revue.

Mitte der 1960er Jahre gastiert die einstige Attraktion der Liliputaner-Zirkus-Revue mit ihrer "prächtig strahlenden Liliput-Stadt" auf dem Crange Festplatz nicht mehr. Was einst als Attraktion galt wirkt heute grotesk, als ein Relikt aus einem Kuriositätenkabinette des 19. Jahrhunderts, als Kleinwüchsige Menschen als eine Laune der Natur vorgeführt wurden.


zurück...

Quellennachweis:
Tagespresse von 1951, 1952, 1953 und 1954.
Programmheft: Cranger Kirmes - Mit Reit- und Springturnier am 7. Und 8. August 1965.

Bildnachweis: Sammlung Heinrich Lührig.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü