Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Internetseite zur Hülsmann Brauerei

Pressespiegel

Internetseite zur Hülsmann Brauerei erstellt


Der Wanne-Eickeler Lokalhistoriker Heinrich Lührig hat der Hülsmann-Brauerei, ihrer Jahrhunderte alten Geschichte, ihren Produkten und der Vielzahl der Dinge, die für Hülsmann-Bier oder später auch Eickel-Pils warben, eine Internet-Seite gewidmet.

Unter: www. hülsmann-brauerei.de finden die Freunde Wanne-Eickeler Heimatkunde im Allgemeinen und Hülsmann-Fans im Besonderen (fast) alles, was ihr Herz begehrt. Kaum ein anderer kennt sich mit der Geschichte der Hülsmann-Brauerei, die im 16. Jahrhundert begann und in den späten 1980er Jahren im Konkurs ihr Ende fand, so gut aus, wie Heinrich Lührig. 2004 thematisierte der rührige Wanne-Eickeler die Brauerei in einem Geschichtswettbewerb, durfte sich zu den Preisträgern zählen und sorgte noch im gleichen Jahr mit der Vorstellung seines Hülsmann-Videos im Rahmen einer Ausstellung im Heimatmuseum Unser Fritz nicht nur bei Lokalpatrioten und Bier-Nostalgikern für Furore. Dem Eifer und der Freude an der Hülsmann-Historie hat dies keinen Abbruch getan. Und diese Freude an der Sache offenbart sich - wiederum zur Freude derer Besucher - in der neuen Internetseite.

Lührig liefert eine ausführliche Chronik von der Vorgeschichte, über die Gründung, der stetigen Entwicklung der Brauerei, die lange zu den traditionsreichsten des Ruhrgebietes zählte, bis zu ihrem Niedergang. Aber nicht nur das. Vor allem die inzwischen gar nicht so kleine Schar von Hülsmann-Sammlern dürfte sich freuen, dass Lührig einen erstaunlich umfassenden Überblick über die Vielzahl von Hülsmann-Sammelobjekten liefert. Was es nicht alles gibt! Allein die Trinkgefäße - Gläser, Becher, Krüge, Stiefel - lassen den Fan schwelgen. Aber auch die Abteilung der Werbemittel verblüfft: Vom Aschenbecher, über Flaschenöffner, Skatblätter, Kalender und Postkarten reicht das Sortiment von Hülsmann-Sammelstücken.

"Ganz besonders hoch im Kurs stehen zurzeit Emaille-Schilder, die früher oft auch außen an den Hülsmann-Wirtschaften hingen", berichtet Lührig, der selbst "Hülsmann" sammelt und viele schöne Dinge sein Eigen nennen darf. Allerdings stellt seine eigene Sammlung nur einen kleinen Bruchteil dessen, was er auf seiner Internet-Seite zu bieten hat. Vieles haben andere Sammler für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellt.

Obwohl Heinrich Lührig fleißig gesammelt und erstaunlich viele Hülsmann-Dinge online gestellt hat, war und ist er, um die Seite zu optimieren, auf die Hilfe von Menschen angewiesen, die noch Gläser, Werbemittel oder anderes besitzen. Wer Fotos oder Texte zu der Internetseite beisteuern will, kann das dortige Kontaktformular benutzen.


WAZ vom 5. Oktober 2012.
Text: Bernd Nickel

Heinrich Lührig hat eine Internetseite zur Hülsmann Brauerei erstellt.
Er selbst sammelt Plakate, alte Bierkästen und alles rund um Hülsmann.

Foto: Karl Gatzmanga




zurück...


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü