Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Himmel und Erde

Hausmannskost

Himmel und Erde



Himmel und Erde (im Rheinland: Himmel un Ääd) ist ein traditionelles rheinisches, westfälisches, niedersächsisches und schlesisches Gericht aus Stampfkartoffeln und Apfelmus.

Das Gericht ist seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Seinen Namen erhielt es von der früher verbreiteten und auch heute noch in verschiedenen Regionen gängigen Bezeichnung Erdapfel für Kartoffel, so der „Himmel“ für die Äpfel an den Bäumen und „Erde“ für die Äpfel in der Erde als Hauptbestandteile des Gerichts stand.



Zutaten für 4 Personen:

800 g. Kartoffeln
eine Prise Salz
4 sehr große Äpfel
1 EL. Zucker
1 EL. Zitronensaft
4 Zwiebeln
250 g. durchwachsener Speck, geräuchert
200 ccm. Milch
1 EL. Butter
eine Prise Muskat
500 g. Blutwurst (in Scheiben schneiden, jede 1 cm. dick)


Die Kartoffeln Schälen, waschen, vierteln und in Salzwasser garen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und mit Zucker und Zitronensaft auf kleiner Flamme gar dämpfen. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Den Speck fein würfeln, knusprig ausbraten, die Zwiebeln darin hellgelb braten, dabei oft wenden.

Die Kartoffeln abgießen, dämpfen und zu Mus zerstampfen. Milch mit Butter, 1 TL. Salz und Muskat erhitzen. Nach und nach zu den Stampfkartoffeln geben und mit den Schneebesen gut verschlagen. Abschließend die weichen Äpfel zufügen und gut verrühren. Zwiebeln und Speckwürfel aus dem Bratfett heben, die Blutwurstscheiben hineinlegen und pro Seite 2 Minuten braten. Himmel und Erde auf einer Platte anrichten, die Blutwurst darauflegen und mit den Zwiebeln bedecken.


zurück


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü