Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Haus Crange

Haus Crange


Info Tafel: Nummer 7

Aufgestellt am: 10. September 1998
Standort: Altcrange
Gestiftet: Förderverein Haus Crange
Schirmherrschaft: Gesellschaft für Heimatkunde Wanne-Eickel e.V.


  • 1286 hat besagter Johannes von Crange einen Wohnsitz vor Ort.
  • 1441 erhält Dirk von Eickel als Lehnsmann des Herzogs Adolf von der Mark das feste Haus Crange,
  • 1449 wird die neue Laurentiuskapelle geweiht.
  • 1484 ist Crange als kleine Freiheit genannt. Mitte des 16. Jahrhunderts entsteht neben dem alten ein neues Burghaus.
  • 1637 erbt durch Heirat der Petronella von Eickel mit Christoph von Rumpp dessen Familie den Herrensitz.
  • 1761 brennt das Schloß ab und wird auf den gotischen Kellergewölbe wieder aufgebaut.
  • 1854 entsteht die noch bestehende klassizistische Laurentiuskirche. Im 19. Jahrhundert erben die
  • Grafen von Landsberg-Velen das Schloß, die es 1884 an die Harpener Bergbaugesellschaft verkauft.
  • 1905 erhält die Kanalbaugesellschaft den Bau, ehe es an die Essener Steinkohle AG gelangt.
  • 1962 erwirbt Herr Robert Heitkamp das Schloß und verhindert so den Abriss des Gebäudes.
  • 1991 wird zur Rettung dieser wichtigen Emscherburg der "Förderverein Haus Crange" gegründet.
  • 1992 übernimmt die Stadt Herne die Ruine und führt Sicherungsmaßnahmen zum Erhalt der Ruine durch.




Haus Crange, Zustand 1992

zurück

Haus Crange, Zustand 2008


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü