Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Ehrenring

Ehrenring der Stadt Wanne-Eickel


Die höchste Auszeichnung der Stadt wurde seit (Jahreszahl nicht bekannt) zur Anerkennung von Verdiensten, die sich Persönlichkeiten um das Wohl oder das Ansehen der Stadt Wanne-Eickel erworben haben verliehen. Über die Verleihung des Ehrenringes entschied der Rat der Stadt.

Wie oft und an welcher Person er verliehen wurde ist hier nicht bekannt. Es kann jedoch gesagt werden, dass im Dezember 1959 Edmund Weber den goldenen Ehrenring der Stadt Wanne-Eickel erhielt.

Das Recht zum Tragen des Ehrenringes stand nur dem Beliehenen persönlich zu. Der Ehrenring verbleibt beim Ableben des Beliehenen seinen Erben als Andenken.

1968 wurde er seinem Träger für eine 10jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Stadtverordneten der Stadt Wanne-Eickel verliehen.

Der Ehrenring ist aus 585 Gelbgold gearbeitet, hat ein Gewicht von netto 35 Gramm und hat ein Innenmaß von 21mm. Der Ring ist innen graviert. Die Gravur lautet: "Ehrenring der Stadt Wanne-Eickel" und die Initialen des Ausgezeichneten Trägers.

Der Ring trägt eine Platte aus Gelbgold in dem das Stadtwappen eingesetzt ist. Auf der Oberfläche sind die Jahreszahlen 1958 (oben - beginn der ehrenamtlichen Tätigkeit) und 1968 (unten - Jahr der Verleihung) in aufgesetzten Zahlen angeordnet.

Die Schatulle ist innen in goldener Schrift bedruckt. Die Innschrift lautet: "Ehrenring der Stadt Wanne-Eickel".


Der Ehrenring ist aus 585 Gelbgold gearbeitet, hat ein Gewicht von netto 35 Gramm.


Die Schatulle besteht aus taubenblauem Samt und ist innen in goldener Schrift bedruckt.
Die Innschrift lautet: "Ehrenring der Stadt Wanne-Eickel“.


zurück...


Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü