Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Die Symbolfigur "Fritz"

Denkmäler

Eine Symbolfigur für die Cranger Kirmes


Im August 1997 überreichte Bernd und Claudia Steinmeister Oberbürgermeister Wolfgang Becker eine 1,60 Meter große und 400 Kilogramm schwere Bronze Figur. Die in Thailand gegossene Figur stellt die neue Symbolfigur - „Fritz“ - für die Cranger Kirmes da. Auf Beschluss der Bezirksvertretung Wanne fand die Skulptur einen Standplatz im Wendehammer an der Hauptstraße / Dorstener Straße. Am Freitag, den 21. November 1997 enthüllte die Bezirksvorsteherin von Wanne, Inge Viehbeck in Anwesenheit von Oberbürgermeister Wolfgang Becker und das Kirmes-Ehepaar Steinmeister, die Skulptur, die auf einem roten Klinkersteinsockel steht.


Die Enthüllung der Skulptur am 21. 11. 1997.

Die Symbolfigur „Fritz“ im Jahre 2000.


Das Maskottchen wurde im Mai 1996 durch den Wanne-Eickeler Dietmar Kremer erschaffen. Die „neue“ Symbolfigur für die Cranger Kirmes (neben der bekannten Windmühle), in Bergmannskluft mit Hemd und Kopflampe, wurde dem Emscherbrücher Dickkopp nachempfunden. Seinen Namen „Fritz“, erhielt er von der Kunsthistorikerin Anneli Klein. Sie hatte den von der Stadt Herne ausgelobten Wettbewerb zur Namensgebung (385 Einsendungen) den „griffigsten“ Namensvorschlag.

Diese Messingtafel weist auf das Stifterehepaar Steinmeister hin.


„Fritz“ und seine Doppelgänger aus Bronze.



zurück...


Quellennachweis: WAZ vom 11. Juli 1996. WAZ vom 22. November 1997.
Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü