Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Der Gahlensche Kohlenweg

Kunst und Kultur

Aus Kunststraße wird Straße der Kunst

Titel:

Brücke über die Emscher

Künstler/in:

Helmut Bettenhausen aus Unser Fritz

Material:

Beton, Holz, Kopfsteinpflaster und Asphalt

Aufgestellt:

2011

Standort:

Gelände des Kulturparks an der
Dorstener Straße im Stadtteil Unser Fritz


Wer die Dorstener Straße, die B 226 befährt wird es kaum erahnen, dass er sich auf historischen Grund bewegt. Im Kulturhauptstadtjahre 2010 wurde die heutige Dorstener Straße 240 Jahre alt, zu jener Zeit hieß die Kunststraße (man verstand damals eher einen befestigten Dammweg darunter) von Hattingen nach Dorsten noch Chausseestraße. Der Berggeschworene Wilhelm Müser entwarf Mitte des 18. Jahrhunderts den Plan, einen Kohlentransportweg (Kunstweg - künstlich angelegte Straße) von den Bochumer, Weitmarer und Stiepeler Höhen nach Gahlen zu bauen. Hier bediente er sich auch Teilstrecken jahrhunderte alter Wege, auf denen schon die Römer entlang der Emscher gegen Germanen in den Krieg zogen. Der Künstlers Helmut Bettenhausen zeigt in seinem Projekt "Brücke über die Emscher" die intellektuelle Interpretation der Entwicklungsgeschichte dieser Straße, vom befestigten Dammweg zur Asphaltstraße nach.


zurück...

Quellennachweis: Der Gahlensche Kohlenweg, Kunststraße wird Straße der Kunst, Herne 2007.
Fotonachweis: Sammlung Heinrich Lührig.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü