Wanne-Eickel-Historie


Direkt zum Seiteninhalt

Arme Ritter

Hausmannskost

Arme Ritter – Blinde Fische


Arme Ritter oder Blinder Fisch wie man sie im südlichen Münsterland auch nennt, ist ein einfaches, süßes Gericht aus altbackenen Brötchen oder Weißbrotscheiben, das aus der Not eine Tugend macht, denn besser lässt sich altbackenes Brot nicht verwenden. Vor allem im Ruhrgebiet schätzte man deshalb zu Notzeiten diese einfache aber leckere Speise.

Arme Ritter waren in einer ähnlichen Form schon im römischen Reich bekannt. In De re coquinaria, einem antiken römischen Kochbuch, findet sich dieses Rezept: "Zerbrich abgeriebene Siligenen (Winterweizengebäcke). Größere Häppchen, tauchen sie in Milch, röste sie in Öl, übergossen sie mit Honig und serviere sie."

Das älteste deutschsprachige Rezept findet sich im Deutschen Wörterbuch der Gebrüder Jacob und Wilhelm Grimm, dort heißt es: "snit denne aht snitten arme ritter und backe die in smalze niht zu trüge."


Zutaten für 2 Personen:

4 Weißbrotscheiben oder halbe Brötchen
2 Ei
250 ml Liter Milch Vanillezucker
Paniermehl
50 g Butterschmalz
Zimt
Zucker


Die Milch in einer Schüssel mit den Eiern und dem Vanillezucker geben und alles gut verquirlen. Die Weißbrotscheiben oder halbe Brötchen gut 15 Minuten darin einweichen lassen. Inzwischen den Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Weißbrotscheiben oder halbe Brötchen vor dem backen in Paniermehl wenden und goldbraun anbraten, bis sie von beiden Seiten knusprig sind. Danach auf einen Teller geben und mit Zimt und Zucker bestreuen und warm servieren.


zurück...

Quellennachweis: Wanne-Eickeler Anzeiger: schnell gebacken, gern gegessen, 1958.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü